PKF FASSELT SCHLAGE

Wirtschaftsprüfung &
Beratung

Energiewirtschaft

Energiewirtschaft

Wasserdatenanalyse

Technische und kaufmännische Daten zeitgleich im Blick

Den Versorgern stehen in der Sparte Wasser viele unterschiedliche Daten zur Verfügung. Diese werden jedoch oftmals nicht vollumfänglich genutzt. Ein Grund sind unterschiedliche Strukturen, die für Zwecke einer Analyse zunächst harmonisiert werden müssen.

In der Leitwarte werden die technischen Messpunkte fortlaufend überwacht. Im Gegensatz dazu erfolgt aus kaufmännischer Sicht in der Regel nur eine jährliche Betrachtung der Bezugs- und Absatzmengen in Form einer Wasserbilanz.

Ein standardisiertes, IT-gestütztes und laufendes Monitoring der kaufmännischen und technischen Wasserdaten reduziert den manuellen Aufwand für das Berichtswesen enorm. Im Hinblick auf die Unternehmenssteuerung bedeutet dies darüber hinaus Transparenz und  Erkenntnisse für das Controlling, Risikomanagement und die  Absatzplanung.

Für ein solches umfassendes Monitoring empfiehlt sich die Wasserbilanz gem. DVGW Arbeitsblatt W 392. Sie bietet den vollständigen Informationsumfang.

Mehrdimensionale Wasserbilanz

Eine integrierte Lösung für ein Monitoring der Wassersparte bietet das PKF Dashboard Wasser.

Im Fokus steht die visualisierte Wasserbilanz. Anwender können die Bestandteile der Wasserbilanz im Detail betrachten, z. B. die Absatzdaten bis auf Zählpunktebene, und auf der Zeitachse ein bestimmtes Jahr oder eine mehrjährige Historie selektieren.

Neben den Vorteilen der standardisierten und automatisierten Aufbereitung der Wasserbilanz und einer intuitiven sowie interaktiven Visualisierung bietet das PKF Dashboard diverse statistisch-mathematische Interpretationen.

Die Wasserdaten werden nach dem Datenimport u. a. auf unterschiedliche Einspeisemuster analysiert und ein normiertes Profil ermittelt. Auf dieser Basis ist eine Identifizierung von ungewöhnlichen Einspeiseverläufen oder Leckagen möglich - aber auch eine belastbare Prognose des zukünftigen Wasserverbrauchs.

Ihre Vorteile auf einen Blick:

  • Einlesen und Analyse „auf Knopfdruck“
  • Reduzierung des manuellen Aufwandes für die Erstellung der Wasserbilanz
  • Gewissheit und Transparenz über die Qualität der entscheidungsrelevanten Daten (Einspeisemengen, Absatzmengen, Wasserverluste) z. B. für die Wirtschaftsplanung
  • Einmaliger Initialisierungsaufwand
  • Individuelle Anpassung des Tools entsprechend Ihrer Bedürfnisse, z. B.:
    • Ermittlung Ihrer Wunsch-KPIs
    • Erweiterbar um GIS-Daten
    • Aufbereitung Status quo im Monatsbericht

Ansprechpartner