Zum Inhalt springen

Sie sind hier:

Schulung, Rechte und Pflichten von Aufsichtsorganen

Nach der Kommunalwahl in NRW im September 2020 sind viele Aufsichtsorgane von kommunalen Unternehmen und Einrichtungen neu besetzt worden. Zudem gewinnt die Qualifikation und die ausgewählte Fort- und Weiterbildung von Mitgliedern in Aufsichtsorganen (z. B. Aufsichtsrat, Verwaltungsrat oder Betriebsausschuss) durch die bei Städten und Gemeinden eingeführten Public Corporate Governance-Kodizes, die auf Grundlage des Deutschen Public Corporate Governance-Musterkodex (D-PCGM letzter Stand vom 15.01.2021) entwickelt worden sind, zunehmend an Bedeutung. Danach sind die Aufsichtsorgane so zusammenzusetzen, dass deren Mitglieder insgesamt über die zur ordnungsgemäßen Wahrnehmung der Aufgaben erforderlichen Kenntnisse, Fähigkeiten und fachlichen Erfahrungen verfügen bzw. sich die erforderlichen Kenntnisse aneignen und angebotene Fort- und Weiterbildungsmöglichkeiten wahrnehmen sollen.

Wir unterstützen Sie hierbei gerne mit unserem Seminar „Aufgaben, Rechte und Pflichten für kommunale Aufsichtsorgane“, welches folgende Inhalte umfasst:

Aufgaben, Rechte und Pflichten des Aufsichtsorgans

  • Überwachung der Geschäftsführung
  • Frage- und Prüfungsrechte
  • Einforderung von Berichten
  • Prüfung der Rechnungslegung
  • Mitwirkung durch Zustimmungsvorbehalte
  • Sorgfaltspflichten
  • Business Judgement Rule
  • Beratungspflichten

Corporate Governance

  • Risikomanagement
  • Interne Kontrollsysteme

Compliance

  • Überwachung gesetzmäßigen Handelns der Geschäftsführung

Verschwiegenheit

  • Geschäftsgeheimnisse
  • Spannungsfeld Gemeinderat u. Fraktionen

Haftung

  • Innenhaftung gegenüber dem Unternehmen,
  • Außenhaftung gegenüber Dritten

Jahresabschluss und Prüfungsbericht

  • Aufgaben eines Prüfungsberichts
  • Hinweise zum besseren Verständnis

Die Schulungsinhalte setzen auf den gesetzlichen Bestimmungen der jeweiligen Rechtsform (z. B. KapGes, AöR, Eigenbetrieb oder Zweckverband) auf, darüber hinaus können auch die konkret geltenden Gesellschaftsverträge/Satzungen, der maßgebliche Public Corporate Governance Kodex und Geschäftsordnungen herangezogen werden.

Das Seminar findet online statt und kann in Abhängigkeit von konkreten Inhalten eine Dauer von 3,0 bis 5,0 Stunden haben. Als Referenten sehen wir jeweils einen Rechtsanwalt sowie einen Wirtschaftsprüfer aus unserem Hause vor. Um einen optimalen Seminarerfolg zu gewährleisten, haben wir die max. Teilnehmerzahl auf 15 Teilnehmer begrenzt. Im Anschluss an das Seminar stellen wir Ihnen das Folienset als PDF-Dokument elektronisch zur Verfügung.

Sofern Sie Interesse oder konkrete Anfragen zu Inhalten, Terminen und Konditionen haben, wenden Sie sich bitte an die oben aufgeführten Ansprechpartner.

Zurück zum Seitenanfang