Zum Inhalt springen

Sie sind hier:

Die Uhr tickt! Abgrenzen umlageprivilegierter Strommengen durch Messen oder Schätzen – aber richtig!

Webinar , 9:30 – 12:30 Uhr

Die Wartezeit hat ein Ende, denn die Bundesnetzagentur hat die finale Fassung des Leitfadens zum Messen und Schätzen am 08.10.2020 veröffentlicht.

Unternehmen, die EEG-Privilegien in Anspruch nehmen und privilegierte und nicht privilegierte Strommengen abgrenzen müssen, sollten spätestens jetzt die theoretischen Grundlagen für die bevorstehenden Aufgaben schaffen.

Mit unserem Webinar führen wir in die wesentlichen Neuerungen aus dem Leitfaden auf der Basis praktischer Beispiele aus unseren Erfahrungen ein. Insbesondere die Besonderheiten der Eigenerzeugung (BHKW, Solaranlage, insb. 1/4 h-Nachweis) werden wir beleuchten.

Der Leitfaden ist ein großer Fortschritt im Vergleich zur Konsultationsfassung, denn weitere praxisrelevante Themen, wie zum Beispiel E-Ladesäulen, USV und Ähnliches werden angesprochen. Darüber hinaus sind weitere Erleichterungen bei den Themen typisierter Stromverbrauchskonstellationen bzw. -einrichtungen (Beispiel Bürogeräte) enthalten.

Schließlich läuft am 31.12.2020 die Übergangsvorschrift des § 104 Abs. 10 Satz 1 EEG 2017 zum Messen und Schätzen aus. Betroffene Unternehmen sind zum Handeln gezwungen, um rückwirkende Nachforderungen der EEG-Umlage zu vermeiden und zukünftig die Privilegierungen zu erhalten.

In unserem Webinar am 20. November 2020 erläutern wir, wie Sie Strommengen rechtssicher abgrenzen.

Themenschwerpunkte:

•    Zuordnung von Stromverbräuchen
•    Möglichkeiten vereinfachter Abgrenzung von Strommengen
•    Zulässigkeit einer Schätzung
•    Schätzmethoden
•    Erklärung der Sicherstellung mess- und eichrechtskonformer Messungen ab 01.01.2021
 

Die Referenten bilden ein ideales Team aus Rechtsberatung und Wirtschaftsprüfung. Mit Dr. Julia Wiemer, LL.M., Kapellmann und Partner, und WP/StB Peter von Lackum, PKF Fasselt, stehen Ihnen zwei erfahrene Experten als Referenten Rede und Antwort. Im Energierecht hat Dr. Wiemer ihren Schwerpunkt im Bereich der erneuerbaren Energien und der dezentralen Energieversorgung (inkl. KWK-Anlagen) sowie Fragen der Netzregulierung (insbes. Netzanschluss, Netzzugang, Flexibilitäten). Peter von Lackum ist erfahrener Wirtschaftsprüfer mit Schwerpunkt Energie und arbeitet als langjähriges Mitglied im IDW-Arbeitskreis „Prüfung nach KWKG und EEG“ u.a. an den aktuellen Prüfungshinweisen mit.

Registrieren Sie sich jetzt kostenlos für das Webinar.

Wir freuen uns auf Ihre Teilnahme!

Jetzt anmelden

Zurück zum Seitenanfang